Nebenkosten von einem Monteurzimmer

Wie auch in den eigenen 4 Wänden, fallen auch in einem Monteurzimmer gewisse Nebenkosten an. Je nach Verbrauch kann es für den Vermieter auch mal teurer werden und er muss Nachzahlungen tätigen. Darum ist es wichtig für Vermieter vorab einen Pauschalpreis für den Gast zu kalkulieren und diese auch in den Endpreis einzurechnen. Doch welche Kosten stecken genau hinter dem Endpreis.

Betriebs- und Nebenkosten

  • Verbrauchsabhängige Kosten
  • Verbrauchsunabhängige Kosten
  • Personal
  • Marketing
  • Verwaltungskosten (Steuern)
  • Inventar (unerwartete Schäden)
  • Telefon, Internet, Rundfunkgebühren, GEMA

Betriebskosten ist ein Sammelbegriff für alle Kosten, die durch die Aufrechterhaltung des operativen Geschäftsbetriebes eines Unternehmens verursacht wird. Die Nebenkosten sind jene Kosten, die neben einer Hauptlast anfallen.

Verbrauchsunabhängige Kosten

Die betriebsunabhängigen Kosten dürfen nicht zum Nachteil des Mieters wie betriebsabhängige Kosten abgerechnet werden. Verbrauchsabhängige Kosten sind zum Beispiel: Heizanlage, Aufzüge, Müllbeseitigung, Sach- und Haftpflichtversicherungen. Bei einer weiter Vermietung müssen alle Kosten im Endpreis beinhalten.

Verbrauchsabhängige Kosten

Zu den verbrauchsabhängigen Kosten gehören messbare Ausgaben, wie zum Beispiel Strom, Wasser, Gas, Heizung und warmes Wasser/ kaltes Wasser. Auch diese Kosten dürfen nicht gesondert auf der Rechnung gelistet werden. Die Anlagen müssen direkt im Endpreis eingerechnet sein. Je nach Heizungsart sind Heizkosten und Warmwasser miteinander verkoppelt und werden zugleich abgerechnet. Je nach Verbrauch der Heizeinheiten wird die Abrechnung variabel nach dem bestehenden Gast abgerechnet. Für den Vermieter ist allerding die Gesamtrechnung von Bedeutung. Dort werden die einzelnen Einheiten und Steuern in die Rechnung mit einfließen. Hinzu kommen noch Wartungskosten und Gebühren für die Geräte. Falls das Wasser durch einen Boiler oder Durchlauferhitzer läuft befinden sich die Kosten in der Stromrechnung.

Versicherungen

Ob und welche Versicherung das Monteurzimmer benötigt, hängt davon ab, ob man die Zimmer gewerblich oder privat anbietet. Viele Versicherungen bieten auch für Hotels, Pensionen und Monteurzimmer Gesamtpakete an. Jedoch ist es zu empfehlen alle Angebote und Preise zu vergleichen.

Privat Vermietung:

  • Wohngebäudeversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Hausratversicherung
  • Weitere Sachversicherungen

Gewerbliche Versicherung:

  • Rechtsschutzversicherung
  • Betriebsausfallversicherung
  • Inhalt- und Inventarversicherungen
  • Weitere Sachversicherungen
  • Betriebshaftpflichtversicherung
  • Wohngebäudeversicherung

Verwaltungskosten

In die Verwaltungskosten fließen ein:

  • Bürobedarf
  • Betriebssoftware
  • Internetkosten
  • Telefonkosten
  • Portokosten
  • Steuerberater und Steuersoftware
  • Kassenbücher
  • Fahrtkosten
  • Druckerkosten

Kosten pro Gast

Rechnung:

Gesamtkosten der Nebenkosten pro Monat  / gesamte Bettenanzahl

durchschnittl. Übernachtung pro Bet

=Nebenkosten/Betriebskosten pro Gast

Beispiel:

5.000,00€ Nebenkosten / 50 Übernachtungen / 25 Betten = 4,00€ Nebenkosten pro Gast.

 

Was sind Nebenkosten eines Monteurzimmers in Essen
Monteurzimmer Essen Nebenkosten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.